Café Fräulein – Zimtschnecken zum Dahinschmelzen

Unser Besuch im Café Fräulein ist zwar schon eine kleine Ewigkeit her, aber wir möchten euch dennoch davon berichten, da es uns sehr gefallen hat.

Das erste Mal aufgefallen ist mir das Fräulein, als ich zufällig mit dem Auto durch die Frauenstraße (am Isartor) fuhr und mich die sonnengelb gestreifte Markise an strahlte. Das Café, dessen Front schaufensterartig verglast ist, machte so einen hübschen Eindruck, das ich keine Woche später Eli dort mit hinschleppte..

Da das Café nur wenige Gehminuten vom Isartor entfernt ist, waren wir ein wenig zu früh

img_7829
Hausgemachter Kräutereistee ©Lena Dilger

für unsere Reservierung da, was aber gar kein Problem war, da zu diesem Zeitpunkt nur wenige Plätze besetzt waren. So konnten wir uns den gemütlichsten Platz aussuchen und auch gleich mal durch die Speisekarte blättern. Während wir uns also überlegten, was wir zu Abend essen möchten (wir hatten uns erst gegen halb fünf dort verabredet), füllten sich die leeren Plätze nach und nach, sodass wenig später alle Stühle belegt waren. Weil das Café Fräulein aber recht klein (ca. 15 Plätze) ist, herrschte dennoch ein angenehmer Geräuschpegel.

img_7831
Der Lachs Beagle ©Lena Dilger

Nachdem wir uns entschieden hatten, bestellten wir unsere Getränke, sowie unser Essen. Der hausgemachte Eistee (Kräuter Limette) kam prompt und schmeckte wunderbar. Leicht herb und säuerlich, mit etwas Süße. Auf die Speisen hingegen mussten wir doch recht lange warten, allerdings muss man hier bedenken, das lediglich eine Bedienung anwesend war, die Bestellungen aufnahm und auch jedes Essen frisch zubereitete. Somit war es uns das Warten wert. Das Essen, das wir dann bekamen, entschädigte uns sowieso für die Wartezeit. Ich hatte mir einen gemischten Salat mir gebratenem Ziegenkäse bestellt und Eli sich einen. Beides war sehr appetitlich angerichtet und schmeckte mega lecker.

 

Nach dem Hauptgericht waren wir eigentlich schon pappsatt, aber der Kuchen, der in einer Vitrine nahe der Theke stand, sah einfach zu gut aus und die Zimtschnecke mit Vanillesauce und frischen Früchten hörte sich zu gut an, als das wir auf ein Dessert hätten verzichten können. So gab es für uns also noch einen New York Cheesekake mit Himbeeren und eben besagte Zimtschnecke. Danach konnten wir zwar zum Zug rollen, aber wert war es das alle mal.

 

Unser Fazit: Das Café ist zum Abendessen oder für Kaffee und Kuchen super, die Portionen sind meiner Meinung nach genau richtig. Die Preise waren angemessen und aufgrund der Größe des Raumes war es von der Lautstärke her sehr angenehm. Die längere Wartezeit auf unser Essen war für uns absolut in Ordnung, da unsere Gerichte frisch zubereitet wurden und wirklich gut schmeckten.


Café Fräulein

Frauenstraße 11 am Viktualienmarkt, 80469 München

Öffnungszeiten:
Montag – Samstag von 09:00 – 18:00 Uhr
Sonn- und Feiertags von 10:00 – 18:00 Uhr

Aufgrund der wenigen Plätze empfehlen wir euch zu reserviern


img_7834
Die leckerste Zimtschnecke, die ich bis jetzt gegessen hab! ©Lena Dilger

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s